Das Ammerland mit allen Sinnen – Schmecken

Kürbisfest

Als wir uns fragten, welcher Geschmack oder welches Rezept das Ammerland repräsentiert, waren es nur wenige Dinge, die uns spontan einfielen. „Wie wäre es mit Grünkohl?“ – Nein. Den lieben wir Ammerländer zwar, aber wenn man ehrlich ist, steht der mehr für unsere Nachbarn in Oldenburg. „Wie wäre es dann mit Mockturtle oder einem Rezept für einen Apfelkuchen?“. Auch diese Ideen verwarfen wir wieder. Nichts davon konnte uns so richtig als das spezielle Ammerländer-Gericht überzeugen.

Dann waren wir gestern, am Sonntag den 16.10., auf dem Kürbisfest in Tarbarg (Gemeinde Westerstede). Und dort ist uns plötzlich klar geworden, was es heißt das Ammerland zu schmecken.

Kürbis-Essen in allen Farben und Formen in Tarbarg

Das Kürbisfest in Tarbarg hat nun schon seit einigen Jahren seine Tradition. Die gesamte Dorfgemeinschaft ist in irgendeiner Form mit dabei und es gibt viele köstliche Leckereien, alle passend zum Motto Kürbis. Es gibt Kürbispüree, Kürbisfrikadellen, Kürbispuffer, Kürbissuppe, Kürbisspaghetti, Kürbisbowle und, und, und. Überall duftet es herrlich und bei einem netten Plausch an einem Stand erfahren wir, dass das Wetter jedes Mal so wunderbar ist wie heute. Außerdem erklärt uns eine Helferin, dass die Einnahmen für einen guten Zweck sind.

Gemeinsam Helfen

Ein Teil wird an die Hilfsorganisation Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg e.V. gespendet. „Dafür hat zum Beispiel fast jeder Haushalt aus dem Dorf einen Kuchen gebacken und für das Buffet gespendet, sodass aus dem Verkauf davon Geld für die Organisation gesammelt werden kann“, erzählt sie uns. Die restlichen Einnahmen decken zum einen die Ausgaben für das Fest sowie die Zutaten für Speisen und Getränke. Und was dann noch übrig ist kommt in die Dorfgemeinschafts-Kasse.

Wie schmeckt denn jetzt das Ammerland?

Wir probieren uns an diesem Mittag durch das Angebot. Es gibt für uns Kürbissuppe und Kürbisspaghetti und zum Nachtisch eine Kürbiswaffel. Und für Zuhause nehmen wir uns noch einen Kürbisstuten mit einer passenden Marmelade mit. Alles hat herrlich geschmeckt und die Atmosphäre war gemütlich und familiär. Gemeinsam auf einer der vielen Sitzgelegenheiten sitzend, kommen wir immer wieder ins Gespräch mit anderen Leuten und jeder hat ein Lächeln auf den Lippen.

Es ist ein gemeinsames Probieren und Schlemmen mit Lachen und Geselligkeit – und genau das ist für uns der Geschmack vom Ammerland. Er bedeutet, etwas gemeinsam und selbstgemachtes zu Essen. Etwas was unsere Freunde und Nachbarn eigenhändig mit alten Familienrezepten und Freude gezaubert haben, um es zusammen mit allen zu genießen – egal ob auf einem Fest oder im eigenen Esszimmer.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: