Startseite

  • Heiraten im Ammerland – Professionelle Einladungen & Co.

    Heiraten im Ammerland – Professionelle Einladungen & Co.

    Verliebt, verlobt und die Hochzeit ist geplant. Sobald das Datum fest steht, gehört für viele Brautpaare eine Save-the-Date Karte dazu, die sie an Ihre Liebsten schicken, damit diese sich den Termin freihalten können. Anschließend folgt nach einiger Zeit die offizielle Einladung und auch auf den Tischen sollen Platzkärtchen, Menükarten und Wunschlieder-Karten für den DJ liegen. Vieles was gedruckt werden soll und gleichzeitig nicht nur schön aussehen, sondern auch zueinander und dem Rest der Hochzeit passen soll.

    Deine PartnerInnen für professionelle Prints

    Diese Printmedien für die eigene Hochzeit zu designen und drucken zu lassen, kann viel Arbeit sein. Um euch das zu ersparen könnt ihr die Gestaltung und Herstellung der Arbeit ganz leicht outsourcen. Wir, als JR Medienagentur, bieten euch diesen Service an. Von der ersten Einladungskarte bis hin zu den Dankeskarten gestalten wir für euch alle Printmedien, die ihr für eure Traumhochzeit benötigt: Professionell & kostengünstig.

    Schaut gerne bei uns auf der Webseite oder auf unseren Social Media Kanälen vorbei und kontaktiert uns für ein unverbindliches, individuelles Angebot!

  • Heiraten im Ammerland – Wie und Wo?

    Heiraten im Ammerland – Wie und Wo?

    Liebe – das schönste Gefühl, was wir Menschen empfinden können. Und wer sein passendes Gegenstück gefunden hat, der möchte das gerne für immer festhalten und sich einander versprechen. Und dann wird zur Freude aller Angehörigen Hochzeit gefeiert. Egal ob Frühlings-, Sommer-, Herbst-, oder Winterhochzeit, das ganze Jahr über feiern wir AmmerländerInnen nur zu gerne die Liebe unserer Freunde, Familienmitglieder und KollegInnen oder auch natürlich unsere eigene.

    Wer verlobt ist und die Planung für die Hochzeit beginnt steht vor vielen wichtigen Fragen: Wo wollen wir heiraten? Wie groß soll die Feier sein? Wen laden wir ein? Natürlich können wir hier nicht alle diese Fragen beantworten. Aber wir möchten in dieser Woche mit euch das Thema Heiraten im Ammerland genauer betrachten und euch ein paar Ideen und Tipps mit auf den Weg geben.

    Informationen finden & Standesamtlich heiraten

    Wir starten dabei heute mit dem Thema: Informationen zum Heiraten im Ammerland finden sowie örtliche Möglichkeiten für eine standesamtliche Trauung. Zunächst einmal gibt es zwei Interessante Anlaufstellen, die ihr verwenden könnt, wenn ihr euch für das Heiraten im Ammerland interessiert. Zum einen gibt es ein Blog, der sich dem Thema widmet: Hochzeitsmesse Ammerland. Dort findet ihr viele verschiedene Themen rund um das „Ja-sagen“ im Ammerland. Zum anderen sind auch die Webseiten der Gemeinden gute Informationsquellen. Jede einzelne Gemeinde hat eine eigene Unterseite zum Thema heiraten. Dort findet ihr, unter anderem, wichtige Daten zum Standesamt, zu den benötigten Unterlagen und Anträgen oder auch eine Liste aller Trauzimmer. Sucht einfach im Internet nach „Heiraten in [Gemeinde]“ und unter den ersten Treffern findet ihr garantiert die benannten Unterseiten der Gemeinde!

    Trauzimmer im Ammerland

    In allen Gemeidnen könnt ihr im Rathaus heiraten. In Westerstede könnt ihr außerdem zum Beispiel im Jaspershof oder im Mühlenhof die standesamtliche Trauung vollziehen lassen. In Apen gibt es die Möglichkeit in der Hengsforder Mühle oder der Eisenhütte den Bund der Ehe zu schließen und in Bad Zwischenahn könnt ihr das auch im Spiegelsaal des Kurhauses oder im Haus Brandstätter machen. In der Gemeinde Edewecht gibt es ein Trauzimmer in der bekannten Kokerwindmühle oder im Zollhaus auf dem Wurnbarg. RastederInnen und WiefelstederInnen können auch im Herzoglichen Palais oder im Heinrich-Kunst-Haus heiraten. Der Ort der standesamtlichen Trauung kann dabei frei gewählt werden und ist nicht abhängig vom Wohnort. Dennoch ist es wichtig, dass ihr zuerst mit dem Standesamt in Kontakt tretet, welches für euren Wohnort zuständig ist. Festzuhalten ist dabei eines: Es gibt viele schöne Orte an denen im Ammerland eine standesamtliche Trauung durchgeführt werden kann.

    Hast du noch einen Geheimtipp für einen Ort für die standesamtliche Trauung? Wenn ja, schreibe ihn gerne in die Kommentare!

  • Ammerländer Märchenstunde: Die Sagen um Wildenloh

    Ammerländer Märchenstunde: Die Sagen um Wildenloh

    Der Staatsforst Wildenloh befindet sich in der Gemeinde Edewecht im gleichnamigen Ortsteil Wildenloh. Er hat eine Fläche von rund 190 Hektar und ist ein beliebter Ort für SpaziergängerInnen, JoggerInnen und NaturliebhaberInnen. Doch um diesen Wald ranken sich verschiedene Geschichten und Sagen – eine dämonischer und gruseliger als die andere…

    Die Entstehung des Waldes

    Der Wildenloh soll aus den Händen des Teufels entstanden bzw. gefallen sein. Denn als in Oldenburg die erste Kirche erbaut wurde, soll der Teufel persönlich so erbost darüber gewesen sein, dass er die gesamte Stadt unter einem Wald begraben wollte. Dazu riss er ein großes Waldstück aus Bad Zwischenahn und trug es Richtung Oldenburg. Auf dem Weg dahin begegnete er drei Hähnen: ein weißer, ein roter und ein schwarzer. Und als der letzte von Ihnen krähte ging die Sonne auf und der Teufel konnte sein Werk nicht vollenden. Stattdessen musste er den Wald an Ort und Stelle fallen lassen – so entstand der Wildenloher Wald. Und die leere Stelle in Bad Zwischenahn? Sie füllte sich mit Wasser und wurde so zum Bad Zwischenahner Meer.

    Unruhige Seelen, die ihr Unwesen treiben

    Ein vom Teufel erschaffener Wald scheint schon dämonisch genug, doch auch die Geister verstorbener Verbrecher und Schurken sollen den Wildenloh heimsuchen. Einer davon ist der Oldenburger Bürgermeister Rottmann, der einen schlimmen Meineid vor Gericht geleistet hat und nun zur Strafe auf ewig im Forst wandeln muss. Gesellschaft sollen ihm dabei unter anderem ein Fährmann aus Elsfleth und ein Kaufmann aus Oldenburg leisten – alle drei verbindet eine Straftat, die sie auch in der Ewigkeit noch verfolgt. Außerdem gefürchtet: Eine alte, weiße Frau, die in der Nacht im Wildenloh erscheinen soll und über das Moor hinwegblickt. Und wer weiß? Vielleicht ist den Geistern der ein oder andere Ammerländer bereits begegnet…

  • Ausflug zum Ottermeer

    Ausflug zum Ottermeer

    Der Herbst kommt immer näher, doch dass muss nicht bedeuten, dass wir nur noch in unseren vier Wänden sitzen müssen. Wir Norddeutschen kennen schließlich kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung und so planen wir auch gerne im Herbst noch Outdoor-Ausflüge. Und manchmal spielt das Wetter sogar mit – so wie bei uns, als wir einen Ausflug zum Ottermeer in Wiesmoor gemacht haben.

    Über Buschfunk wurde uns zugetragen, dass es hier zweierlei tolle Dinge gibt: Zum einen einen schönen See mit einem Rundwanderweg und zum anderen leckere Bubble-Waffeln. Spätestens die Aussicht auf eine Leckerei überzeugte uns, unsere Jacken anzuziehen und die rund 30 Minuten mit dem Auto Richtung Ostfriesland nach Wiesmoor zu fahren.

    Beim Ottermeer angekommen genossen wir einen entspannten Spaziergang am Ufer und dabei die noch recht warmen Sonnenstrahlen in unserem Gesicht. Der Rundweg ist ca. 2,6 Km lang und führt direkt am Wasser entlang, vorbei am Campingplatz und einem kleinen Café in dem man zur Pause einkehren kann. Der Weg ist ausgeschildert und somit auch für Personen ohne Ortskenntnisse gut zu bestreiten.

    Nachdem wir wieder am Ausgangspunkt angekommen waren, freuten wir uns auf eine Stärkung und stellten schnell fest, dass das Eiscafé mit den Bubble-Waffeln (Eiscafé Italia) nur wenige Minuten entfernt war. Kurze Zeit später aßen wir genüsslich unsere Waffel und waren uns einig: Das war ein schöner und leckerer Sonntagsausflug!

    Bubble-Waffel am Ottersmeer
  • Kulinarische Einkaufsnacht Westerstede 2022

    Kulinarische Einkaufsnacht Westerstede 2022

    Es ist kurz nach 18Uhr, Freitagabend und beim Blick aus dem Fenster schauderts uns. Eigentlich wollten wir heute zur Kulinarischen Einkaufsnacht in Westerstede, die nach zwei Jahren Corona bedingter Pause endlich wieder stattfindet. Aber auch der Check der Wetter-App macht wenig Hoffnung, dass der Regen heute noch ein Ende nimmt.

    Letztlich greifen wir uns aber doch Regenjacke und -schirm und beschließen zumindest einmal kurz durch die westersteder Innenstadt zu gehen. Bereits am Vortag hatten wir gesehen, wie zahlreiche kleinere und größere Buden, sowie Bühnen an verschiedenen Stellen aufgebaut wurden – Nun stehen diese recht einsam mit ihren Verkäufer/innen im strömenden Regen. Auf dem Marktplatz angekommen spielt die Band für vielleicht ein gutes Dutzend Leute, was wirklich jammerschade ist, weil die Musik echt gut ist. Statt Cocktails halten die meisten ihren Regenschirm fest in der Hand.

    Soweit wir es einschätzen können, hatten die, die hier sind, die gleiche Idee wie wir: „Hauptsache eben einmal da gewesen sein“, sprich nach einem kurzen Gang durch die Straßen und vielleicht einem schnellen Getränk geht es für die meisten wieder in die warme, trockene Stube. Und so machen wir es eben auch.

    Zuhause angekommen geht es unter die Wolldecke, wo wir uns noch ein Weilchen darüber unterhalten, wie leid uns die Veranstalter, Geschäftsleute und anderen Involvierten tun. Ausgerechnet jetzt, wo zwei Jahre kein Stadtfest stattfinden konnte, fällt die Kulinarische Einkaufsnacht wortwörtlich ins Wasser.

    Copyright: Stadt Westerstede
  • AmmerlandBlog Forum

    AmmerlandBlog Forum

    „Viele tolle Sachen, die gibt es überall zu sehen. Manchmal muss man fragen, um sie zu verstehen“

    Sesamstraßenlied

    … und um euch das Stellen von Fragen rund um das Ammerland zu erleichtern haben wir nun ein Forum auf diesem Blog eröffnet. Hier kann jede Person Idee, Fragen und Meinungen posten und ihr könnt euch miteinander austauschen. Ihr findet es im Footer-Menü, ganz unten auf der Startseite, oder hier unter diesem Link.

    Eurer Kreativität und eurem Wissensdurst sind hier keine Grenzen gesetzt. Allerdings bitten wir euch folgende Regeln zu beachten:

    • Seid freundlich zueinander und akzeptiert unterschiedliche Meinungen und Gedanken.
    • Wenn ihr eine gegensätzliche Meinung vertretet, so drückt eure eigene Position aus, ohne die Meinung des oder der Anderen abzuwerten.
    • Greift Niemanden persönlich an und beschimpft niemanden. Aggressive und beleidigende Worte haben bei uns keinen Raum. Genauso tolerieren wir keinerlei Formen von Rassismus, Sexismus oder andere Arten von Diskriminierung von Personen!

    Wir werden das Forum regelmäßig durchsehen und dafür sorgen, dass die oben genannten Regeln nicht verletzt werden.

  • Das Ammerland mit allen Sinnen – Sehen

    Das Ammerland mit allen Sinnen – Sehen

    Nachdem wir im ersten Beitrag dieser Blogreihe uns das Ammerland mit den Ohren näher angehört haben, kommen wir heute zum zweiten Sinn: Dem Sehen. Dafür wollten wir besondere Ausblicke im Ammerland finden und sind dabei auf die Landschaftsfenster in der Region gestoßen.

    Neben zahlreichen kleineren Aussichtspunkten und Landschaftsfenster, gibt es fünf Türme im Ammerland, die 2002 von dem Architekten Ulrich Recker zur Landesgartenschau in Bad Zwischenahn gestaltet wurden. Sie haben alle ein Thema und befinden sich in Apen, Westerstede, Wiefelstede, Rastede und Edewecht. Zwei davon haben wir für euch besucht:

    Westerstede: Rhododendron

    Beschrieben wird dieses Landschaftsfenster als „Turm einer Rhodo-Königin“. Er steht im Gießelhorster Kirchweg. Er steht inmitten von hochgewachsenen Rhododendren und hat eine besondere Spiegelkonstruktion im Dach. Da es schon September ist, war der Ausblick vor allem grün und dadurch weniger spektakulär. Jedoch können wir uns sehr gut vorstellen, wie zur Blüte die vielen Farben der Rhodos prächtig wirken und sich in den Spiegeln vervielfachen.

    „Turm einer Rhodo-Königin“

    Apen: Wasser

    Als zweites sind wir nach Apen gefahren – genauer gesagt nach Tange. Dort befindet sich der „Turm eines Deichrichters“. Er hat uns zu dieser Jahreszeit stärker beeindruckt, denn von der Aussichtsplattform hat man hier einen wundervollen Blick über die Fehnlandschaft, das Aper Tief und dessen Niederungen. Auf der Plattform ist eine Sitzgruppe mit Tisch installiert, sodass man hier sogar ein schönes Picknick machen kann.

    Schöne Ausflugsziele für einen Sonntagsspaziergang

    Die anderen drei Türme tragen die Namen „Turm eines Poeten“, „Turm eines Malers“ und „Turm eines Träumers“ und sind ebenfalls einen Besuch wert. Bei allen Türmen lässt es sich wunderbar spazieren gehen und sie stehen innerhalb der Ammerlandroute, die sich auch sehr schön mit dem Fahrrad erkunden lässt.

  • Ellernfest in Rastede

    Ellernfest in Rastede

    An diesem Wochenende findet das 44. Ellernfest in Rastede statt. Es ist seit 1977 Tradition in Rastede. Damals wurde die Wiederherstellung des Ellernteiches gefeiert und alle BürgerInnen waren herzlich eingeladen. Und so ist es auch heute noch.

    Das Ellernfest beginnt am Freitag mit der Eröffnung um 17 Uhr, bei der es Freibier und einen Auftritt der Schülerband „Hochdruckgebiet“ gibt. Danach folgt ein buntes Programm an allen drei Tagen, dass du hier detailliert nachlesen kannst. Eines der Highlights ist dabei die große 80er Jahre Party am Samstag. Zu den Stargästen zählen in diesem Jahr unter anderem Energy Bremen Moderator Marcus Lehn und Peter UKW Hubert.

    Alle weiteren Infos zum Ellernfest findet du hier auf der Seite des Ellernfest vom Verkehrsverein Rastede e.V.

  • FSJ / BUFDI im Ammerland

    FSJ / BUFDI im Ammerland

    Das neue Schuljahr ist vor kurzem gestartet und für einige SchülerInnen beginnt nun ihr letztes Jahr an der Schule. In dieser Zeit wird eine Frage immer präsenter: Was möchte ich danach machen? Für viele ist dann die Möglichkeit eines freiwilligen Jahres eine interessante Idee. Damit können junge Erwachsene nicht nur erste Erfahrungen in sozialen Berufsfeldern kennenlernen, sondern damit auch gleichzeitig Gutes tun.

    Die meisten Freiwilligendienste beginnen, ähnlich wie Ausbildungen, zum 01.08. oder 01.09. Die Bewerbungsphase startet schon recht früh, sodass man im Idealfall schon im November des vorgehenden Jahres seine Bewerbungen an seine Favoriten-Einrichtungen schicken sollte.

    Auch im Ammerland gibt es verschiedene Einrichtungen, die ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr anbieten. Um euch die Suche etwas zu vereinfachen haben wir für euch recherchiert und hier eine Liste einiger Möglichkeiten zusammengetragen.

    Tierschutz:

    Sport:

    Pflege/Betreuung:

    Erziehung/Pädagogik:

    Medizinischer Bereich:

    Noch mehr Informationen zum Freiwilligendienst findest du hier.

    Kennst du noch weitere FSJ Stellen im Ammerland? Hinterlasse gerne einen Kommentar!

  • Handball beim VfL Edewecht

    Handball beim VfL Edewecht

    Beim VfL Edewecht werden viele verschiedene Sportarten angeboten. Einer der größten Bereiche ist jedoch der Handball-Sport. Hier hat der Verein mehrere Gruppen von der F-Jugend bis hin zu einer 1. Herren und einer 1. Damen Mannschaft. Jetzt im September beginnt wieder die Saison und die Damen des VfL haben am 10.09.2022 ihr erstes Spiel gegen den HSG Unterweser II. Mit Mette Carlsen, einer der Spielerinnen, haben wir uns über den Verein und den Sport unterhalten.

    Handball ist eine Sportart, bei der zwei Mannschaften mit je sieben Spielern (sechs Feldspieler und ein Torwart) gegeneinander spielen. Das Ziel des Spiels besteht darin, den Handball in das gegnerische Tor zu werfen und damit ein Tor zu erzielen. Es gewinnt die Mannschaft, die nach Ablauf der Spielzeit (zweimal 30 Minuten; bei Jugendmannschaften kürzere Spielzeiten) die meisten Tore erzielt hat. 

    Wikipedia/Handball

    Training & Teamgeist bei den 1. Damen des VfL

    „Handball beim VfL Edewecht zu spielen bedeutet Zusammenhalt und Engagement. Wir setzen uns füreinander ein und die Freude an dem Spiel steht immer im Vordergrund“, erzählt Mette uns, die schon seit 5 Jahren dabei ist. Das Training der 1. Damen findet zurzeit Montags 19 Uhr bis 20.30 Uhr im Göhlenweg in Edewecht sowie Dienstags zur selben Zeit im Breeweg statt.

    Die Voraussetzungen zum mitmachen sind ganz einfach: Spaß an Ballsportarten haben und Teamfähigkeit – denn alles andere lässt sich lernen. Die Ausrüstung fürs Handball-Spielen besteht nur aus Sportbekleidung und Hallenturnschuhen. Der Handball selbst, wird vom Verein gestellt und braucht nicht von den SpielerInnen mitgebracht zu werden. Wer jedoch länger dabei ist, für den ist ein eigener Handball für das Training auch sinnvoll und bequemer. „Wir würden uns über neue Mannschaftskameradinnen freuen! Alle Gruppen und Trainingszeiten findet man auch auf der Homepage vom VfL„, erzählt uns Mette.

    Handball für Kinder

    Neben den Mannschaften für Erwachsene ist der VfL Edewecht aktuell dabei ein Jugendkonzept zu entwickeln. Das beginnt mit ca. 6 Jahren in der F – Jugend (Minis) und beinhaltet den kontinuierlichen Aufbau mit gut ausgebildeten und motivierten Trainern, die den Sport mit viel Spaß und altersgerecht an die Kinder vermitteln.